Veröffentlicht am : 03 Februar 20214 minimale Lesezeit

Die Autos des XXIᵉ Jahrhunderts werden modifiziert, um sich an die einfachen Benutzer und insbesondere für Unternehmen anzupassen. Da fossile Energie knapp und ziemlich umweltschädlich ist, scheinen Elektrofahrzeuge eine Alternative für die wachsende Nachfrage zu sein. Darüber hinaus kann der Einsatz von elektrischem Strom Vorteile bringen und gleichzeitig die Umweltbelastung für die Ozonschicht verringern, die Jahr für Jahr schwächer wird. Um diese Transportmittel mit Energie zu versorgen, ist jedoch aufgrund ihrer eher geringen Autonomie die Installation von elektronischen Ladestationen notwendig. Dennoch bieten auf diesem Gebiet spezialisierte Unternehmen ihre Dienste an, um sie einzurichten. Hier sind einige Gründe, warum es nicht empfehlenswert ist, es selbst zu tun.

DIE VORTEILE VON ELEKTRONISCHEN LADESTATIONEN

Auf den ersten Blick übertrifft die elektrische Energie bei weitem das Heizöl, das bei der Förderung und Raffination des Rohprodukts gewonnen wird. Seine Herstellung erfordert keinen allzu großen Aufwand. Da es sich aber noch in der Einführungsphase befindet, gibt es noch wenige und mancherorts sogar gar keine Ladestationen. Und doch entscheiden sich die Nutzer nach und nach für den Einsatz von Elektroautos. Der erste Vorteil des Vorhandenseins einer oder mehrerer Ladestationen in der Nähe ist also die Möglichkeit, aufzutanken, ohne viele Kilometer fahren zu müssen. Zweitens ist die Aufladezeit bei dieser Art von Geräten viel schneller. Es ist zu beachten, dass einige Automodelle mit einer einfachen Haushaltsstromversorgung wieder aufgeladen werden können, was jedoch Zeit in Anspruch nimmt. Drittens ermöglicht die Einführung dieses Gerätetyps, die Freisetzung von gesundheitsschädlichem Kohlendioxid in die Atmosphäre zu reduzieren. Es ist jedoch sinnvoller, sich für die Installation einer Elektroladestation an einen Fachbetrieb zu wenden. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

DAS FÜR EINE ORDNUNGSGEMÄSSE UND SICHERE INSTALLATION ERFORDERLICHE MATERIAL

Je nach Fahrzeugtyp kann eine ältere Ladestation nicht kompatibel sein. Dies ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen, wie z. B. die Wahl der Leistung, die ein Sicherheitsrisiko darstellen kann. In der Tat ist jedes Automodell mit einem Ladegerät ausgestattet, das diese Leistung im Voraus definiert und zu einer Überlastung der Batterie führen könnte. Die Ladestationen für Elektrofahrzeuge in einem Unternehmen werden daher in keiner Weise den Terminals ähneln, die man vielleicht an einem öffentlichen Ort findet. Der Grund dafür ist, dass große Unternehmen mit einer großen Fahrzeugflotte diese Terminals für den standardisierten Einsatz anpassen müssen.

WARUM IN DIE INSTALLATION VON ELEKTRONISCHEN LADESTATIONEN INVESTIEREN?

Derzeit ist eine große Auswahl an Ladestationen für Elektrofahrzeuge auf dem Markt erhältlich. Die Mehrheit der Unternehmen hat mit der Investition in diese Geräte die richtige Lösung gefunden. Daraufhin wurde das advenir-Programm ins Leben gerufen, um Kunden mit einem Bonus von 40 % auf die Installationskosten zu gewinnen. Dies ist in der Tat ein sehr attraktives Angebot, wenn wir die langfristig erzielbare Rendite betrachten. Generell müssen zwei wichtige Punkte beachtet werden, um vom Advenir-Bonus profitieren zu können. Erstens sollte die Fachfirma, die das Vorhaben umsetzen wird, bereits gekennzeichnet sein. Außerdem muss die Qualifikation des eingreifenden Technikers nach bestimmten Vorgaben vom Typ IRVE oder Electric Vehicle Recharging Infrastructure sein. Schließlich ist es durchaus möglich, die Nachladezeiten pro Kilowattstunde zu berechnen. Dies ist für Restaurants mit Ladestationen oder für Supermärkte etc. möglich. Auf diese Weise werden die Kosten für die Installation und die Stromrechnung mit der Zeit ausgeglichen.